Der Verein

wesensgemässe Bienenhaltung Schweiz

Unsere Ideale & Ziele

Wer sich heute mit Bienen und Insekten überhaupt beschäftigt, weiß um die Notwendigkeit….. schaut auf die Zusammenhänge….. ist sich bewusst…..   Die heute herrschenden Umweltbedingungen machen es den Insekten und Bienen schwer: Blütenmangel, Umweltgifte…..

Unser Verein fördert einen neuen bewussten Umgang mit dem Wesen Biene – dem Bien – und orientiert sich dabei an der Ideenwelt der Anthroposophie Rudolf Steiners. Durch die praktische Tätigkeit in der Imkerei und die daraus entstehenden Erfahrungen arbeiten wir an der Entwicklung geeigneter Formen der Bienenhaltung.

Der Verein verfolgt die laufende Entwicklung bei der Entstehung und Einführung von Richtlinien und setzt sich dabei aktiv für eine wesensgemässe, biodynamische und naturgemässe Bienenhaltung in der Schweiz ein. Dabei steht immer das Wohl und die Gesundheit der Bienen im Mittelpunkt.

 

Informationsaustausch und der Dialog mit interessierten Imkern sowie Kontakt zu ….. Organisationen …. Sind eine Bereicherung. Darum bieten auch wir ratsuchenden Imkern Unterstützung an, fördern die Bildung von regionalen Arbeitsgruppen und bieten selbst Veranstaltungen zu ….. Themen an.

 

Der Verein wurde am 20. Dezember 2023 ins Leben gerufen. Voraussetzung für eine aktive Mitgliedschaft ist, die Teilnahme und der Abschluss an einem Imkerkurs der wesensgemässen Bienenhaltung. Fördermitglieder, die den Verein ideell unterstützen wollen, sind herzlich willkommen. 

 

Aktivitäten und praktisches Arbeiten mit den Bienen

Vorträge zu diversen Themen rund um Bienen und das Imkern

Angebot Imkerkurs Wesensgemässe Bienenhaltung (Link)

Das Nahrungsangebot für Insekten reicht heute nicht aus….. Massentracht – was kann man in seiner Gemeinde /seinem Garten pflanzen….

Wer sind wir? /Portrait

Gründungsmitglieder sind:

Daniel Stamm / Präsident:

 Plastiker, Bildhauer, Werklehrer 

ist selbst seit bald 20 Jahren Imker im wesensgemässen Sinne und gibt sein Wissen und seine Erfahrungen seit 2014 in seinen Imkerkursen weiter 

Helen Ballmer / Kassierin:

Lehrerin

Imkerin seit 2022

Alexandra Kapitz / Aktuarin:

Qualitätsmanagementbeauftragte und Datenschutzkoordinatorin im Gesundheitswesen

Imkerin seit 2015

 

Impressum

 

-          Datenschutzerklärung (Google Analytics?)

 

 

 

NACHSTEHENDES gehört auf die 1. Seite wesensgem. Bienenhaltung 

 

Wesensgemäss imkern(wesensgem. Umgang mit den Bienen) – was beinhaltet das?

·         Naturwabenbau: der Bau des Wabenwerkes überlassen wir den Bienen / Mittelwände werden nicht eingesetzt. Rähmchen im Brutraum sind nicht gedrahtet. 

·         Das Brutnest als Ganzes ist unantastbar, wird als ein in sich geschlossener Organismus betrachtet. Ein einmal erbauter Wabenbau bleibt in sich erhalten

·         Vermehrung aus dem Schwarmtrieb

·         keine künstliche Königinnenzucht, die Flügel der Königin werden auch nicht beschnitten

·         Interner geschlossener Wachskreislauf

·         eigener Honig der Bienen als Futter: es wird angestrebt, die Bienen auf ihrem eigenen Honig überwintern zu lassen. Evtl. Auffütterung mit Biozucker

·         Der Honig wird nicht erwärmt - dies schadet der Qualität.

·         Ein gepflegter Umgang Mensch-Bienen/Bien wird von innen heraus angestrebt.

·         Zur Behandlung der Bienen gegen die Varroa werden nur organische Säuren verwendet (Oxalsäure und Ameisensäure sowie Milchsäure bei den Jungvölkern). 

 

·         Das Veraschen von Schädlingen (in diesem Fall der Varroamilbe) ist in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft eine bewährte Methode der Schädlingsbekämpfung